DIY Terrassentisch mit Tischbeinen und Holzbohlen

DIY Terrassentisch mit Tischbeinen und Holzbohlen

 

mari & dani aka @mada.casa haben für diese Sommersaison ein einfaches DIY-Projekt gehabt. Mit wenigen Arbeitsschritten und etwas Material ist ein wirklich schöner Terrassentisch entstanden, der sich sehen lassen kann. Unsere schrägen Tischbeine, STANDARD Legs, fügen sich sehr harmonisch ein.

Diesen Tisch kannst Du einfach nachbauen ...

... mit 4 Holzbohlen, 4 Tischbeinen, 16 Schrauben, 2 Flachstahleisen, Lasur, etwas Zeit und schönem Wetter.

Hier sind unbehandelte Bohlen in der Länge von 250 cm und einer Breite von 25 cm verwendet worden. Dadurch entsteht ein Gartentisch in der Größe von 250 × 105 cm, der viel Platz für Freunde und Familie sowie Speisen und Getränke bietet.

Die Länge und Breite der Bretter sind variabel. Du kannst Dich auch für kleinere Holzlatten entscheiden. Es ist ja auch anhängig Deinem Aufstellort.

Kurze Übersicht, was alles gebraucht wird:

  • 4 Holzbohlen (Baudielen, alte Bohlen oder aus dem Baumarkt neue)
  • 4 Tischbeine (Hier STANDARD Leg Schräg von Natural Goods Berlin)
  • 16 Schrauben (Bei Natural Goods Berlin gleich mitbestellt, Tellerkopfschrauben. Tipp: Schrauben sollten nicht länger sein, als das Holz dick ist)
  • 2 Flachstahleisen (gibt es im lokalen Baumarkt, ist eine schöne Alternative zur Holzunterkonstruktion. Idealerweise sind Montagelöcher vorgebohrt)
  • Holzlasur (Setze Farbakzente oder gleiche die Tischplatte dem Ambiente an)
  • Arbeitsmaterial (Schleifpapier, Pinsel, Schraubendreher, Akkubohrer, Holzbohrer Set, Metallsäge oder Trennschleifer)

Schritt 1: wetterfest machen

Damit man lange Freude am Tisch hat, sollte dieser mit einer wetterfesten Lasur bearbeitet werden. Das Holz verwittert nicht und ist geschützt vor Sonne und Wasser.

Entscheide Dich für eine Farbe Deiner Wahl, idealerweise passend zur Umgebung. Lass die Lasur einwirken, das kann je nach Hersteller bis zu 48h dauern, bitte beachte die entsprechenden Anweisungen. Je nach Holzbeschaffenheit müssen die Latten ggf. mehrmals lasiert werden.

Die Beine sind pulverbeschichtet und dadurch wetterbeständig. Damit diese Beschichtung nicht beschädigt wird, sind Bodenschoner zu empfehlen.


Schritt 2: der Zusammenbau
der Tischplatte

Damit die Bohlen der Tischplatte nicht wackeln und der Tisch stabil ist, wird eine Unterkonstruktion gebraucht. Als Verbinder wurde hier Flachstahl verwendet.

Für einen gleichen Abstand zwischen den einzelnen Latten kannst Du Fugenkreuze nehmen. Die können im Nachhinein einfach und schnell entfernt werden. 

Entscheide nun, welche Seite der Holzbohlen die Tischplatte bildet und lege diese nach unten.

Jetzt kannst Du auf der Unterseite des Tisches den Flachstahl anschrauben und die Position der Tischbeine festlegen, 8 - 10 cm vom Tischrand ist eine gute Wahl.


Damit Holz geschont wird, ist das Vorbohren der Bohrlöcher empfehlenswert. Die Bohlen reißen beim Schrauben nicht ein und die Schraube kann einfach versenkt werden. Halte die Beine an und zeichne die Löcher an. Dann kann einfach vorgebohrt werden.

Schritt 3: Beine anschrauben und aufstellen

Entferne die Fugenkreuze und befestige alle Tischbeine mit den SENKKOPF Holzschrauben. Stell den Tisch auf die Beine und lass den Sommer mit Familie oder Freunden ein Fest werden.

Dieser Tisch kann auch mit anderen Tischbeinen bzw. Tischkufen gebaut werden, je nach Style, schaut in unserem Shop vorbei und lass Euch inspirieren.

Viel Freude beim Nachbauen.

 

Teile Dein DIY-Projekt und sei Anderen eine Inspiration.
@naturalgoodsberlin